Selbstbewusstsein stärken bei Jugendlichen

Nach der tiefenpsychologisch-repräsentativen IKW-Jugendstudie ist belegt, dass das Thema Selbstbewusstsein und Selbstwert bei Jugendlichen eine zentrale Bedeutung hat. Eltern von Jugendlichen kommt ihr Kind in der Pubertät oft fremd vor. Sie sind unsicher, was genau mit ihrem Sohn/ihrer Tochter vor sich geht. Nur soviel ist klar: ‚Hier verändert sich was…‘


Jugendliche mit Selbstbewusstsein
Jugendliche mit Selbstbewusstsein?

Nicht nur die Eltern spüren das, auch Jugendliche fühlen sich selbst manchmal fremd. Veränderungen bei sich selbst wahrzunehmen und gleichzeitig das eigene Selbstbewusstsein zu entwickeln, ist eine enorme Herausforderung. Selbstvertrauen aufzubauen wird zur Mammutaufgabe.


Durch stark wechselnde Empfindungen in dieser speziellen Zeit, die Kinder zu Erwachsenen werden lässt, ist das Selbstbewusstsein auf Achterbahnfahrt. Erschwerend ist die Komponente ‚Einfluss von außen‘. Neue Ansichten, extreme Meinungen und Stellungnahmen sind hinzugekommen. Jugendliche orientieren sich nicht mehr ausschließlich an ihren Eltern, mehr noch, sie stellen alles bislang Akzeptierte infrage. Dies löst bei Eltern verständlicherweise Verunsicherung aus.


Ihr Kind leidet unter der Situation, und sie fragen sich jetzt:

  • ‚Wie kann ich mein Kind unterstützen?‘ Und:

  • ‚Womit helfe ich meinem Kind, seinen eigenen Weg zu finden? Oder:

  • ‚Wie kann mein sensibles Kind mehr Selbstvertrauen aufbauen?‘


Damit Jugendliche ein stabiles Fundament an Selbstbewusstsein entwickeln können, brauchen sie auch die Unterstützung und Hilfe ihrer Eltern. Oft ist es schwierig für Eltern, zu erkennen, womit sie ihrem Kind wirklich in seiner Entwicklung zu mehr Selbstbewusstsein helfen können.


Verstärkend wirken hier ermunternde Worte wie:

  • ‚Du schaffst das‘ Und:

  • ‚Probiere es aus – wenn es nicht klappt, helfe ich Dir‘ Oder:

  • ‚Ich bin stolz auf Dich‘.

Solche Sätze haben eine starke Wirkung und fördern das Selbstbewusstsein ihres Kindes.


Wenn etwas nicht so gut läuft, sich Probleme auftun, und das Kind ständig hört, was es nicht gut kann, entwickelt sich schnell ein einseitiges Bild. Negative Botschaften schwächen die Entwicklung gesunden Selbstvertrauens. Freilich lässt sich Kritik nicht immer vermeiden, und stellt eine wichtige Leitplanke dar. Bestenfalls wird sie in Maßen und besonnen geäußert, um auf fruchtbaren Boden fallen zu können.


"Wichtig ist, realistisch und angemessen zu loben, wie zu kritisieren. Nur so entwickelt sich kein falsches Selbstbild.", erklärt Kinder-/Jugendcoach Daniela Lanz

Selbstbewusstsein bei Jugendlichen zu stärken ist eine fortlaufende Aufgabe von Eltern und Personen im Umfeld der Jugendlichen. Oft ist es auch ratsam einen längerfristigen Plan mit einem Coach oder einem Psychologe/einer Psychologin zu erarbeiten.


 

Weitere Informationen





13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen